Ihr Vorteil - Direktbuchung
  • Bestpreisgarantie
  • Kostenfreies Parken
    (nach Verfügbarkeit)
  • Verfügbarkeit aller Zimmerkategorien
  • Sofortige Buchungsbestätigung
  • Kostenfreies WLAN

HISTORISCHE ALTSTADT IN BAD RADKERSBURG

Die AltstadtBad Radkersburg ist zu Fuß vom Romantik Hotel im Park in nur 20 Minuten erreichbar. Der Fußweg führt entlang der naturbelassenen Murauen direkt in die historische Altstadt. Bei einem geführten Rundgang oder einem Spaziergang, können Sie die kleinen Gassen und idyllischen Plätzeder romantischen 700jährigen Altstadt kennen lernen und sich einen Überblick verschaffen – für Ihre Karte im Kopf. Egal ob nach dem Frühstück oder vor dem Abendessen, ein Spaziergang in die historische Altstadt lohnt sich immer. Schon hinter dem nächsten Eck verbirgt sich die nächste sehenswerte Gasse!

Nach einem ereignisreichen Tag im Thermenhotel bietet sich der Spa-Bereich mit hoteleigener Thermen- und Saunalandschaft optimal an um zu entspannen.

Lebendiges Stadtleben

In der Altstadt angekommen, tauchen Sie ein in das lebendige Stadtleben vor historischen Fassaden. Man kann gemütlich Bummeln oder seinen Kaffee in einem der Gastgärten trinken und dabei die Eindrücke der historischen Bauten auf sich wirken lassen.

Mitten am Hauptplatz befindet sich das Kulturzentrum Zehnerhaus, in dem laufend Veranstaltungen aber auch Kongresse und Seminare statt finden.

In den Sommermonaten kann Ihnen Dank des mediterranen Klimas in Bad Radkersburg passieren, dass Sie Mitten in der historischen Altstadt auf Palmen stoßen, die vor einem Gastgarten stehen. Da lässt sich der Kaffee gleich besser genießen und man kommt richtig in Urlaubsstimmung.

Im Winter verwandelt sich der Hauptplatz der Altstadt in einen großen Eislaufplatz.
Die Region Bad Radkersburg
Die Region Bad Radkersburg hat zu jeder Jahreszeit viel zu bieten. Egal ob Sie nach einem entspannten Wellnessvormittag im Romantik Hotel im Park noch eine kleine Wanderung oder Radtour machen möchten, oder Sie in der Adventzeit Lust haben den stimmungsvollen Christkindlmarkt zu besuchen. In Bad Radkersburg gibt es das ganze Jahr über zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Veranstaltungen – auch in der Therme. Ein besonderes Event der Radregion Bad Radkersburg Steiermark im Frühjahr ist das Anradeln – Sport liegt im Trend!

Oder Sie versuchen sich den Abschlag auf einem der 11 Golfplätze in der näheren Umgebung. Die Natur spüren und Kraft tanken – was will man mehr?

STADTFÜHRUNGEN IN BAD RADKERSBURG

NEHMEN SIE AN EINER STADTFÜHRUNG TEIL

Einmal in der Woche finden geführte Rundgänge durch Bad Radkersburg statt. Diese Zeit sollte man sich nehmen, um das lebendige Stadtleben von einer anderen Seite kennen zu lernen um auch in die Geschichte von Bad Radkersburg einzutauchen. Genau das Richtige, um bei einem Aufenthalt im Romantik Hotel im Park, etwas historisches zu erleben.

In der historischen Altstadt gibt es verschiedene Baustile zu entdecken. Die Stadt ist außerdem Träger der Europagoldmedaille für Denkmalpflege. Die Nutzung der Thermalquelle für das Kurzentrum machte Bad Radkersburg zu einem Kur- und Tourismusort in der Region Thermen- & Vulkanland Steiermark.

Geführte Stadtspaziergänge:

  • Wann: jeden Donnerstag (ausgenommen Feiertage)
  • Treffpunkt: Tourismusverband Gästeinfo Region Bad Radkersburg, Hauptplatz 14
  • Zeit: 16:00 im Sommer, 15:00 im Winter
  • Dauer: ca. 2 Stunden – je nach Interesse der Teilnehmer und Gruppengröße
  • Kosten: € 4,00 regulär, € 3,00 mit Gästekarte

Wir spazieren weiter

Die Emmenstraße wurde nach der Partnerstadt Emmen in der Schweiz benannt. Emmen unterstützte Bad Radkersburg nach dem Krieg. Die meist zweigeschossigen Häuser in der Emmenstraße haben Fassaden aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Ebenso in dieser Straße befindet sich das heutige Stadtmuseum und die Hauptschule.

Parallel zum Hauptplatz verläuft die Murgasse. In der Murgasse befinden sich Häuser mit einem dörflichen Charakter. Die früheren Murnockerlpflaster, am Beginn der Gasse, wurden aus rundlichen Kieselsteinen wieder hergestellt.

Durch das barocke Frauentor vom Hauptplatz gelangt man, wie es der Name schon sagt zum Frauenplatz. Dieser liegt zwischen Hauptplatz und Murgasse.

Südlich der Stadt Bad Radkersburg liegt der Grazertorplatz, der zur Langgasse führt. Im Südosten der Stadt befindet sich der Südtiroler Platz, dieser ist geprägt von den Bauten der „Südtirolersiedlung“. Im Nordosten liegt der Tabor, in dessen Mitte die Floriansäule steht.

GESCHICHTE VON BAD RADKERSBURG

WERFEN SIE EINEN BLICK IN DIE GESCHICHTE BAD RADKERSBURGS

Bad Radkersburg ist eine Stadtgemeinde im Südosten der Steiermark. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahr 1182. Von der Romanik bis zum Jugendstil finden wir hier sämtliche Baustile vertreten. Die Stadt ist außerdem Mitglied im Verband Kleine Historische Städte.

Entdecken Sie die historische Altstadt bei einem geführten Rundgang – Start der Führungen ist beim Gästeinfo Büro am Hauptplatz. Die Region an der Mur um das Romantik Hotel im Park hat viel zu bieten. Besichtigen Sie die zahlreichen Ausflugsziele in der Umgebung oder auch das Kurzentrum in Bad Radkersburg. Für die Genießer unter Ihnen gibt es die Möglichkeit für einen kulinarischen Ausflug im Thermen- & Vulkanland Steiermark oder auch nach Graz. Für die sportlichen Gäste ist das alljährliche Anradeln im Frühjahr ein Muss für einen Besuch!

Das Gebiet um die heutige Stadt an der Mur zog immer schon Menschen an. Seit der Jungsteinzeit war der Verlauf von bedeutenden Handelswegen entlang von Flüssen. Somit gewann die Mur große Wichtigkeit. Sie war eine Verbindung der Steiermark mit den Karpaten, dem mediterranen Raum und dem Balkan. Dadurch wurde die Umgebung der entstehenden Stadt Bad Radkersburg geprägt.

Wann genau die Stadt entstanden ist, lässt sich nicht mehr genau zurückverfolgen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Name im Jahr 1182. Als Stadt wurde Bad Radkersburg erstmals 1299 in einer Urkunde genannt.

Unter dem Habsburgerkönig Albrecht I (1255-1308) wurde Radkersburg als Stadt neu angelegt. Von Beginn an hatte die Stadt bereits eine militärische Bedeutung. Durch die nahegelegene Grenze zu Ungarn war die Stadt bereits im Mittelalter von einer Mauer mit Wehrtürmen umgeben. Die Schutzmauer direkt an der Grenze verhinderte, dass die Feinde nicht zur restlichen Steiermark und somit auch zur Landeshauptstadt Graz vordringen konnten. Im 16. Jahrhundert wurden die Befestigungsanlagen erneuert. Verantwortlich dafür war der aus Italien stammende Domenico dell’Allio, der zu dieser Zeit oberster Baumeister für Festungsbau in Innerösterreich war.

Im Spätmittelalter war Bad Radkersburg eine wichtige Handelsstadt. Der Wasserweg über die Mur spielte eine wichtige Rolle, da hier die Waren schneller und billiger transportiert werden konnten.

1582 erhob Augsburg die Radkersburg auf dem Reichstag zur Reichsfestung. Im 16. und 17. Jahrhundert erlitt sie laufend große Schäden durch Hochwässer und Brände, weshalb sie nie komplett fertiggestellt werden konnte. Nach den Friedensschlüssen mit dem Osmanischen Reich hatte sie keine Funktion mehr und wurde schließlich im Jahr 1773 aufgelöst. Noch heute ist die Renaissancebefestigung ein wichtiger Bestandteil der Stadt.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs besetzten Truppen des SHS-Staates (Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen) Radkersburg und seine Umgebungsgemeinden am linksseitigen Murufer. Die Stadt wurde geteilt, der Stadtteil Oberradkersburg (Gornja Radgona) am anderen Ufer der Mur wurde Teil Sloweniens bzw. des SHS-Staates. Der Friedensvertrag von Saint-Germain machte 1919 Bad Radkersburg endgültig zur geteilten Grenzstadt.

1978 wurde Bad Radkersburg als bisher einzige Stadt Österreichs mit der Europagoldmedaille für Denkmalpflege ausgezeichnet.